Ortlink: sizilien-antike-staetten Die antiken Stätten auf Sizilien
Impressionen


Die interessantesten antiken Stätten auf Sizilien

In Nordsizilien, östlich von Palermo am Monte Catalfano liegt die Ausgrabungsstätte der antiken griechischen Stadt Solunt. Die antike zweistöckige Therme sowie das Gymnasium (ein Ort an dem nicht nur gelernt wurde sondern auch viel Gymnastik und Athletik betrieben wurde) zeigen, dass die alten Griechen viel Wert auf körperliche Ertüchtigung legten. Die Ausgrabungsstücke sind teils im Antiquarium am Eingang als auch im Museo Archeologico Regionale zu besichtigen.

Der Osten Siziliens – antike Ausgrabungsstätten vor dem dramatischen Hintergrund des Ätnas

In der mittelalterlichen Stadt Taormina im Osten Siziliens befindet sich das beeindruckende Teatro Antico, ein antikes Theater aus dem 3. Jahrhundert v. Chr. Im Juli und August ist ein Besuch in Taormina besonders schön denn dann finden die jährlichen Festspiele mit Filmen, verschiedenen Aufführungen und Konzerten statt. Besonders eindrucksvoll ist der Sonnenuntergang mit dem Ätna im Hintergrund zu beobachten.

Mystische Nekropolis von Pantalica und geschichtsträchtiges Syrakus im Südosten

Die felsige Nekropolis von Pantalica im Südosten zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruckt mit ihrer schaurig-schönen Stimmung. Circa 5000 Grabkammern aus dem 13. bis 18. Jahrhundert v. Chr. sind hier in den Felsen eingeschlagen. Die Schlucht, in der sich die Grabmäler befinden ist intensiv bewachsen und auch wilde Tiere wie Wildschweine, Hasen oder Füchse können hier gesichtet werden. Das Tal kann von Sortino (über eine längere Wanderung) oder Ferla (in einem Spaziergang erreichbar) aus begangen werden.
Syrakus etwas weiter südlich hat sowohl in seiner Neustadt als auch in der Altstadt Ortigia beeindruckende Tempel. Der älteste Tempel Siziliens, der Apollontempel (575 v. Chr.) befindet sich in Ortigia. Der Parco Archeologico della Napoli ist ebenfalls Teil von Syrakus. Hier befindet sich der Altar des Hieron II sowie ein antikes Theater. Interessant ist auch das Ohr des Dionysos, ein 65m tief in den Fels eingehauener Bogen. Syrakus im Südosten hat sowohl in seiner Neustadt als auch in der Altstadt Ortigia beeindruckende Tempel. Der älteste Tempel Siziliens, der Apollontempel (575 v. Chr.) befindet sich in Ortigia. Der Parco Archeologico della Napoli ist ebenfalls Teil von Syrakus. Hier befindet sich der Altar des Hieron II sowie ein antikes Theater. Interessant ist auch das Ohr des Dionysos, ein 65m tief in den Fels eingehauener Bogen.

Der Süden von Sizilien - Das Tal der Tempel (archäologische Stätten von Agrigent)

An der Südküste ist das zum UNESCO-Weltkulturerbe gehörende Tal der Tempel ein archäologisches Highlight. Es liegt außerhalb von Agrigent und ist ein archäologischer Park mit acht Tempeln sowie weiteren Ruinen, die aus der Zeit von 510-430 vor Christus stammen. Die Stadt Agrigent, früher Akragas war unter der griechischen Kolonisation die zweitwichtigste Stadt Italiens und wurde daher mit repräsentativen Bauten versehen. Besonders der Concordiatempel ist auch heute noch sehr gut erhalten.

Selinunt - Ausgrabungen im Südwesten in großen Dimensionen

Im Südwesten liegt die Ausgrabungsstätte Selinunt. Sie ist größer als das Tal der Tempel und beinhaltet die Überreste der einstigen griechischen Stadt Selinus. Der archäologische Park steht den archäologischen Stätten Griechenlands in Nichts nach. Tempel und Tempelruinen sowie die Ruinen der früheren Siedlung sind hier von Interesse. Das Baumaterial für die Tempel wurde aus dem 10km entfernten Steinbruch Rocche di Cusa beschafft. Ein Besucherzentrum verkauft Souvenirs, Snacks und Getränke und für mobilitätseingeschränkte Besucher gibt es Elektromobile.

---------------------------------------

Sizilien Antike Stätten - Ferienwohnung oder Ferienhaus auf Sizilien

Alle Unterkünfte
Diese Webseite verwendet Cookies um Ihnen unser Angebot optimal zu präsentieren. Mit der Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem zu. Datenschutz-Info.
OK